Herausgeber: Bernhard Lübbers, Georg Köglmeier

Jahre des stillen Wandels – Regensburg um 1910

Ansichtskarten der Sammlung Peter Milic

Als der berühmte Romanist Viktor Klemperer 1917 Regensburg besuchte, notierte er: »Regensburg die zeitfernste aller deutschen Städte. Eine wunderbare, eine absolut zeitlose Steinmasse … ohne alle Verbindung mit der Gegenwart. Nirgends moderne Stadtteile oder auch nur einzelne Häuser, nirgends Wachstum, Verkehr, Fremdenzustrom. Um Alt- Braunschweig zieht sich eine moderne Stadt, um Alt-Regensburg gar nichts.«
Es waren in der Tat Jahre des behutsamen Wandels, welche das damals sehr provinzielle Regensburg prägten. Anhand von Bildquellen, Ansichtskarten einer bedeutenden Privatsammlung, versucht dieser Band einen Eindruck des alten Regensburgs zwischen Kaiserreich und Weimarer Republik zu geben.
Sprache:deutsch
Bandzählung:3
Auflage:1
Beigaben:117 farb. Illustrationen
Einbandart:Broschur klebegebunden
Seitenzahl:172
Format:17 x 24 cm
Gewicht:453 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
ISBN:978-3-86845-069-9