Michael M. Rind

Menschenopfer

Vom Kult der Grausamkeit

Die erste umfassende Gesamtdarstellung zum Thema Menschenopfer von der Frühgeschichte bis zur Gegenwart. In dem vorliegenden Band geht der Archäologe Prof. Dr. Michael M. Rind einem grausam erscheinenden Phänomen nach, dessen blutige Spur sich durch die gesamte Geschichte der Menschheit und durch alle Religionssysteme der Welt zieht: die Opferung eines lebenden Menschen. Ein informatives und gut lesbares Buch über die Jahrtausende alte Geschichte menschlicher Grausamkeit.
Wie das Phänomen selbst, so wiederholen sich auch die Tötungsrituale in allen Kulturen. Sie reichen vom Ertränken über Enthauptung, Erdrosselung, Erstechen, Erhängen bis zum Verbrennen. Der Autor befasst sich aber nicht nur mit den Menschenopfern der Vor- und Frühgeschichte und der Antike. Er macht diesen Kult der Grausamkeit auch in der Gegenwart deutlich, angefangen von immer wieder vereinzelt auftretenden Fällen von Kannibalismus, bzw. Notkannibalismus, bis hin zur Witwenverbrennung und den Totenhochzeiten. Den Gedanken des Opfertodes - freiwillig oder unfreiwillig erlitten - hat sich auch unsere moderne Kultur als einen Akt der Hochherzigkeit bewahrt.

Das sorgfältig angelegte Fundstellenverzeichnis zeigt, an welchen Stellen, Plätzen und Orten bis zum frühen Mittelalter in Deutschland und angrenzenden Gebieten Menschen geopfert wurden. Schließlich macht eine umfangreiche Bibliographie deutlich, dass die Untersuchungen über Menschenopfer inzwischen eine eigene Forschungsgeschichte besitzen. Während noch bis zur Mitte unseres Jahrhunderts eher leichtfertig mit dem Quellenmaterial umgegangen wurde, hat die neueste Forschung die Grenze zwischen historischen Fakten und Glauben schärfer gezogen.
Zum Autor
Michael M. Rind, Prof. Dr. phil., geb. 1959 in Duisburg, Studium der Vor- und Frühgeschichte, klassischen Archäologie und Volkskunde in Münster. Mitarbeit an diversen Ausgrabungen. Dissertation über die "Urnenfelderzeitliche Siedlung von Dietfurt/Oberpfalz" (1987), erschienen in der renommierten Reihe "British Archaeological Report - International Series". Publikationstätigkeit im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege. Von 1989-1992 Leiter des Grabungsbüros Kelheim/Niederbayern. Ab 1993 Leiter der Kreisarchäologie Kelheim. Lehrtätigkeiten an den Universitäten Bamberg, Regensburg und Innsbruck; Gastprofessur in Wien 2003/04. Seit 2006 a.o. Professor an der Universität Regensburg.
Zahlreiche Aufsätze und Monographien über archäologische Themen aus dem Bereich der Bodendenkmalpflege und der Forschung; Herausgeber mehrerer wissenschaftlicher Publikationsreihen.
Sprache:deutsch
Auflage:1
Beigaben:80 s/w Illustrationen
Einbandart:kartoniert
Seitenzahl:192
Format:16,5 x 24 cm
Gewicht:532 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
ISBN:978-3-930480-64-7